New Start-New Digitals-New Agency (Was macht eine gute Modelagentur aus?)

Hey Ihr Lieben,

wie vielleicht auf meinem Instagram Account und auch hier auf dem Blog ersichtlich ist, arbeite ich auch als selbständiges Model.

Seit mittlerweile 2015 war ich nun schon in unterschiedlichen Agenturen und habe vor allem 2017 das Modeln für längere Zeit auch hauptberuflich (Fulltime) betrieben. Dazu zählten seiner Zeit auch ein längerer Aufenthalt in Mailand, worüber ihr auch in meinen „Modeln in Milano“-Posts etwas nachlesen könnt.

Nun habe ich mich 2017 nach einigen Enttäuschungen aus diesem Business zurückgezogen und nur noch in meiner Freizeit mit befreundeten Fotografen oder Bekannten ein paar freie Projekte umgesetzt.

Dazu muss ich aber sagen, dass mir das Modeln und vor allem auch das damit verbundene Reisen, neue Menschen kennenlernen und vor allem das kreative Arbeiten an einem Set schon oft sehr gefehlt hat. Ich bin ein Mensch, der total aufblüht, wenn er mit spannenden Menschen zusammenarbeiten kann.

Unter anderem deswegen habe ich vor einem Monat entschieden „der Sache“ noch eine Chance zu geben, und mich diesmal aus Eigeninitiative bei Agenturen beworben.

In diesem Blog-Post wollte ich aber nicht nur die „frohe Botschaft“ verkünden, dass ich eine tolle neue Mutteragentur gefunden habe 😀 (was mich natürlich sehr freut), sondern auch ein paar Punkte auflisten, die mir persönlich bei einer Agentur wichtig sind und woran ihr überhaupt eine „gute“ Agentur erkennt.

Erst einmal die Basics:

Bezahlt niemals im Voraus Geld für Sedcards oder sonstige Dienstleistungen eine gute Agentur streckt dieses Geld vor und verrechnet es dann mit euren ersten Jobs

Verlasst euch auf euer Bauchgefühl. Kommen die Leute euch komisch vor? Versprechen euch schon beim ersten Treffen eine Star-Karriere, obwohl sie nicht mal gute Referenzen haben und machen allgemein keinen professionellen Eindruck?! Seid lieber einmal mehr misstrauisch als direkt zu euphorisch.

Schaut vor allem, ob es menschlich passt. Fühlt ihr euch wohl? Habt ihr das Gefühl, dass eure Bedürfnisse wichtig sind und ihr alles ehrlich fragen und ansprechen könnt?

Schaut, wen die Agentur schon managt und welches Netzwerk an Agenturen sie im Ausland hat, soweit dies ersichtlich ist. Das ist vor allem nicht uninteressant, wenn ihr international Modeln wollt.

Es ist auch nicht immer von Vorteil bei einer sehr sehr großen Agentur gelistet zu sein, die super viele Mädels vertritt. Denn was ihr ja nicht wollt ist als sogenannte „Karteileiche“ zu enden…kleinere Agenturen pushen ihre Models meistens mehr und haben auch engeren Kontakt zu Ihnen. Das kann ein großer Vorteil sein.

Nachdem allgemein „Blabla“ folgen nun meine persönlichen Erfahrungen mit Agenturen. Ich muss sagen, dass ich vor allem zu Beginn recht zufrieden mit allen Agenturen war. Aber nach und nach kristallisieren sich nunmal erst Probleme heraus, die man vorher vielleicht nicht sehen wollte oder bewusst übersehen hat.

Dabei spreche ich vor allem über die persönliche Ebene & Kommunikation, die leider nach einiger Zeit bei vielen Agenturen gelitten hat.

Am Anfang loben dich die meisten Agenturen immer in den Himmel und machen oft Versprechungen, die gar nicht gehalten werden können. Ich nenne das bewusst immer übertriebenes Hypen und mir persönlich gefällt das überhaupt nicht, da man einfach mit einer realistischen Einschätzung an das Modeln herangehen sollten. Denn die Wahrscheinlichkeit, dass man das nächste Topmodel wird, ist nun mal eher gering, dafür gibt es einfach doch viel zu viel Konkurrenz und eben wunderschöne Frauen. 😀

Wichtig ist natürlich auch immer die Verlässlichkeit einer Agentur, und auch da musste ich leider viele negative Erfahrungen machen.

Zudem sollten Agenturen Euch natürlich auch nicht komplett verbiegen wollen. Eure Agentur fungiert in diesem Business als Vermittler und nicht als normaler Arbeitgeber. Das heißt ihr profitiert von den Kontakten der Agentur und müsst dafür natürlich auch bei Jobs Prozente an die Agentur abdrücken. Gleichzeitig ist es aber nicht so, dass die Agentur euch versichert oder euch regelmäßiges Gehalt zahlt. Um eure Steuererklärung, das Kleingewerbe und auch sämtliche Versicherungen müsst ihr euch immer selbst kümmern.

Klar verlangt der Job als Model auch ein paar Grundvoraussetzungen von einem ab. Ihr solltet gewisse Maße, Größe und auch ein Maß an Selbständigkeit, sowie Englisch-Kenntnissen besitzen. ABER Agenturen, die von euch ungesunde und schädliche Verhaltensweisen eurem Körper gegenüber verlangen (Ich spreche hier vor allem von Forderungen, die das Gewicht betreffen) solltet ihr meiden. Kein Job (auch nicht der als Model) sind es wert, dass ihr eure Psyche oder euren Körper schädigt.

Wichtig ist vielleicht auch zu erwähnen, dass ihr auch hinter sein solltet, wenn es darum geht eure Jobabrechnungen zu sehen. Nicht selten wurde ich leider auch bei renommierten Agenturen ziemlich beschissen, was das Finanzielle angeht.

Alsooooo…lasst Euch bitte nicht veraschen oder seid zu gutmütig.

Business ist Business und so nett die Leute auch scheinen in erster Linie wollen sie mit Euch Geld verdienen. Das sollte euch immer bewusst sein bzw. behaltet das unbedingt immer im Hinterkopf.

Solltet Ihr noch irgendwelche Fragen haben…immer gerne in die Kommentare damit 🙂

Hier findet ihr mein Portfolio auf der Seite meiner Agentur MUGA-Models *klick*

Alles Liebe,

Elli ❤

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s