13 Days in Cologne

Hey Ihr Lieben,

die letzten 2 Wochen habe ich in Köln bei meiner Freundin Lisa Malina verbracht…und ich habe diese Tage wirklich mehr als genossen.

Es tat einfach unheimlich gut einmal rauszukommen und seinem Alltag für eine kurze Zeit zu entfliehen und nebenbei muss ich wirklich sagen..Ich habe mich schon etwas in Köln verliebt. In den folgenden Zeilen folgt ein kleiner Überblick über all meine Erlebnisse in 13 Tagen in Köln. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen. 🙂

TAG 1:

Die Hinfahrt nach Köln gestaltete sich -typisch Ich- schon wieder einmal nicht so einfach, wie zunächst vermutet.

Obwohl ich mir eigentlich eine perfekte Verbindung von meinem kleinen Dorf zum Hauptbahnhof rausgesucht hatte, war es natürlich mal alles andere als entspannt. Denn der Bus hatte über 20 min Verspätung und ich hatte letztendlich nur Glück, dass mein ICE Richtung Köln auch erst etwas verspätet kam, sonst wäre das mal wieder ein typischer Elli-Fail geworden 😀

Sonst hat aber alles soweit funktioniert und ich kam pünktlich und überglücklich in Köln an. Nachdem ich meine Sachen in Lisas WG abgelegt hatte holten wir beide uns ein kühles Gösser und chillten etwas im Stadtpark. Den Abend ließen wir dann mit leckeren Manti auf dem Balkon ausklingen. 🙂

TAG 2:

Nach einem leckeren Porridge-Frühstück waren wir in Ehrenfeld, um ein paar Lebensmittel einzukaufen und, um mir den Weg zur S-Bahn zeigen zu lassen, da ich am Mittwoch noch mal eine Fahrt nach Hamburg vor mir hatte.

Bei Rewe nahmen wir uns an der Frischetheke ein paar Sushi-Boxen mit und ließen sie uns ebenfalls auf dem sonnigen Balkon schmecken. Abends gab es dann noch gefüllte Süßkartoffel mit Gucamole und Käse überbacken. Jaja wir haben es uns schon gut gehen lassen 😀

Tag 3:

Nachdem ich extra früh aufgestanden war damit ich genug Zeit hatte, um mir ein leckeres Frühstück zu zubereiten war ich auf dem Weg zu S-Bahn wohl mal wieder etwas zu verwirrt, denn ich lief einfach mal über einen Kilometer in die falsche Richtung. Aber ich hatte Glück und kam trotzdem noch rechtzeitig am Hauptbahnhof an. Davon abgesehen , dass ich keine funktionierenden Kopfhörer hatte war die vierstündige Fahrt nach Hamburg sonst sehr entspannt.

Nach einem super entspannten Kennenlernen mit meiner neuen Agentur (dazu in einem anderen Post mehr) besorgte ich mir bei Rossmann noch ein paar neue Kopfhörer, um die Rückfahrt mit Musik besser genießen zu können.

Als Mittagessen gab es nochmal Sushi (jaaa schon wieder :D) und dann ging es nach knapp 4 Stunden Aufenthalt in Hamburg auch schon wieder zurück nach Köln. Dort wurde ich mit einem kalten Gösser von Lisa erwartet und wir ließen den Abend wieder auf ihrem Balkon mit viele spannenden Gesprächen ausklingen 🙂

TAG 4:

An diesem Tag hatten wir uns nach dem gestrigen ereignisreichen Tag tagsüber eher ausgeruht (die alten Folgen Schloss Einstein gesuchtet) und zum Mittag noch leckere Wraps gemacht. Den Abend verbachten, wir mit Lisas Mitbewohnern Franzi und Brian. Ich hatte für alle Sommerrollen gemacht und wir spielten noch ein paar Runden eines Kartenspiels. Danach ging es für Lisa und mich noch zu einem kleinen Nachtspaziergang und wir genoßen auch noch die Ruhe auf einem leeren Spielplatz. Beobachteten die Gewitterwolken, Sterne und schaukelten dabei. Auf unserem Rückweg lief und auch noch ein kleiner Igel über den Weg. 🙂

TAG 5:

Nachdem wir den Vormittag wieder ruhig angehen ließen. Haben wir beide an diesem Tag unser Sportprogramm zusammen durchgezogen und uns im Anschluss daran mit einem leckeren „Reste-Salat“ belohnt. Auch das Abendessen war wieder mehr als köstlich 😀

nfd

TAG 6:

Nach einem leckeren Frühstück ging es für meine Freundin Lisa zu einem Termin in der BrowBar und ich verbrachte währenddessen meine Zeit am Rhein. Danach holten wir uns beide etwas bei Subway und ein leckeres Eis und genoßen beides in einem schönen Park.

Da ich von meiner Agentur an diesem Morgen schon eine Casting-Anfrage reinbekommen hatte halfen mir Franzi und Lisa beim drehen vom Casting-Video und ein paar Fotos für den Kunden…und wir hatten definitiv Spaß dabei. 😀

Nach einem weiteren leckeren Abendessen auf dem Balkon ging es für uns wieder für einen Nachtspaziergang raus.

TAG 7:

Wir ließen es auch an diesem Tag erstmal entspannt angehen. Nach einem späten Frühstück folgte ein leckerer Brunch mit einigen Tapas auf dem Balkon bei tollem Wetter. Da kam definitiv Urlaubsfeeling auf 🙂

Wir nutzten die Zeit auch noch, um uns etwas kreativ auszutoben und ließen den Abend wieder mit einem langen Nachtspaziergang ausklingen bei dem wir uns noch einen leckeren Frozen Jogurt von Mcces gönnten.

TAG 8:

Entspannt, wie immer, starteten wir in den Tag. In Ehrenfeld besorgte ich ein paar Postkarten für meine Liebsten, sowie veganes Sushi vom Rewe. Nach meinem leckeren Mittag war nach einer kurzen Mittagspause dann wieder Sport dran. Zum Abend wurde dann wieder gekocht und an diesem Abend ließ ich den Abend bei Discord mit ein paar Freunden und dem Spiel „Gratic Phone“ ausklingen, das war wirklich unfassbar witzig.

Danach entspannten wir noch mit Schloss Einstein und bastelten ein paar Memes aus witzigen Szenen. 😀

TAG 9:

Nach einem späten Frühstück kam unsere erwartete Hello Fresh Bestellung an. Durch eine Aktion und ein paar Influencer Rabattcodes konnten wir nämlich mächtig sparen und haben für vier tolle Gerichte lediglich 20 Euro bezahlt.

Nachdem ich meine Postkarten zur Post gebracht hatte (übrigens liebe ich selbstgeschriebene Postkarten und Briefe selbst total und verschicke sie deshalb auch immer gern) habe ich noch die Sonne auf einem Spielplatz genossen. Wieder zurück in der Wohnung wurde wieder Sport gemacht und das erste leckere Hallo Fresh Rezept gekocht. Danach folgte wieder ein langer Spaziergang in Ehrenfeld.

TAG 10:

An diesem Tag standen wir beide sehr früh auf, da Lisa einen Komparsendreh hatte. Während sie dort beschäftigt war und in einem Club tanzen durfte (Ich bin immer noch neidisch) habe ich das belgische Viertel etwas erkundet. Am Nachmittag trafen wir uns mit der lieben Laura, die ich durch meinen Foodblog auf Instagram kennengelernt hatte. Wir gönnten uns ein paar Leckereien im Café Rotkehlchen und quatschten noch etwas während wir im Grünen saßen. Das war wirklich wunderschön 🙂

Am späten Nachmittag und Abend bereitete mich Lisa für ein Shooting mit Franzi vor. Dazu muss ich sage, dass Lisa was Styling, Make-up und Haare angeht wirklich unfassbar talentiert ist. Sie hat einen so schönen Look gezaubert und ich bin immer noch nachhaltig begeistert. Wir drei fuhren dann zu einem wunderschönen See und shooteten dort zwischen hohen Gräsern und letztendlich auch im Wasser. Es war wirklich der krönende Abschluss dieses ereignisreichen Tages.

TAG 11:

Da wir vom letzten Tag noch etwas geschlaucht waren schliefen wir an diesem Tag etwas länger und wie es das Schicksal so wollte ließ natürlich ein weiterer Elli-Fail beim Kochen nicht lange auf sich warten. Dumm wie ich nunmal auch oft bin hatte ich eine heiße Pfanne mit meiner kompletten Handfläche angefasst und mich mächtig verbrannt. Immerhin das Essen (Fischfrikassee) ist trotzdem sehr lecker gewesen. 😀

Nachdem ich 4 Stunden mit Schmerzen meine Hand gekühlt hatte wurde es wieder besser…zum Glück!

Gegen Abend verließen wir dann wieder die Wohnung, um noch ein paar Lebensmittel einzukaufen, sowie Souvenirs und Manti für uns als Abendessen. Der obligatorische Nachtspaziergang durfte natürlich auch wieder nicht fehlen. 🙂

TAG 12:

Meinen letzten Tag starteten wir wieder mit leckerem Porridge auf dem Balkon. Danach bereitete ich meine geliebten Blätterteigtörtchen als Abschied für die WG vor. Danach fuhren wir noch ins belgische Viertel, um ein paar weitere Souvenirs zu besorgen und auch ich nahm mir noch etwas leckeres für kommende Sommerrezepte mit (Mango-Essig !!!!)

Danach besuchten wir noch kurz den Kölner Dom in der Innenstadt, so nach 12 Tagen Köln kann man sich den ja auch nochmal ansehen dachte ich mir. 😀

Der Dom an sich war natürlich beeindruckend und sehr schön, aber Ehrenfeld und auch das belgische Viertel gefallen mir definitiv viel viel besser.

Nach ein paar herzhaften Snacks zuhause und einer weiteren Schloss Einstein Folge setzten wir uns noch mit Lisas Mitbewohnern zusammen und genossen die Törtchen und den gehypten leckeren Pink Drink von TikTok. Lange interessante Gespräche folgten, da die Heimat von Franzis Freund Brian Südafrika ist und ich natürlich super interessiert war. 🙂

Im Anschluss ging es ans Koffer packen, gar nicht so einfach, wenn man schon vorher nur noch wenig Platz hatte und sich noch ein paar Sachen in Köln zugelegt hatte. 😀

Der Abend endete mit unserem letzten Nachtspaziergang, bei dem ich mir noch ein paar vegetarische Nuggets bei Burger King gönnte.

TAG 13:

Früh startete der Tag wieder entspannt und ich konnte auch noch etwas leckeres für meine LunchBox vorkochen.

Obwohl für die Rückreise viele Verspätungen und Zugausfälle angekündigt wurden bin ich letztendlich nur 30 min später in Halle angekommen.

Abgeholt wurde ich von meinen liebsten Mädels und auch zuhause empfing man mich direkt mit einem leckeren Grillabend.

Sooo Ihr Lieben Ich denke, das war jetzt ganz schön viel Text und Input, aber was muss das muss halt 😀

Ich kann nur nochmal betonen, wie gut mir diese fast zwei Wochen taten und wie wohl ich mich dort gefühlt habe. Es war definitiv nicht mein letzter Besuch in Köln. Ich komme ganz bald wieder….

Alles Liebe,

Elli ❤

2 Gedanken zu “13 Days in Cologne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s